background image

Wildpflanzen - Rezept
Brennnessel-Käse auf Kressesalat

Die Brennnessel ist wohl jedem bekannt. Kaum einer, der sich nicht schon einmal an ihren Brennhaaren stark juckende Pusteln geholt hat. Die Brennnessel ist eine wahrhaft wehrhafte Pflanze, die schon bei kleinen Berührungen erbarmungslos zu sticht.

Allerdings ist sie auch schmackhaft und gesund und bietet auch für viele Tiere zum Beispiel Schmetterlinge (z.B. für die Raupen des Tagpfauenauge) eine wertvolle Nahrungsgrundlage. Die Brennnessel ist schon seit Urzeiten als bekanntes Heilkraut bekannt. Diese Pflanze hat einen hohen Kaliumgehalt der sie für eine Durchspülungstherapie bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und bei Rheuma geeignet macht.

Außerdem wurden ihre langen Fasern früher auch zu Stoffen verarbeitet. Hier nun ein köstlicher Salat, der sich vielleicht von den Zutaten etwas ungewöhnlich anhört. Probieren sie es einmal aus:

Sie brauchen:

  • 100g junge Brennnesselblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • eine Knoblauchzehe
  • 500g Magerquark
  • 100g Manouri (frischer griechischer Schafskäse)
  • 100g Brunnenkresse oder Kapuzinerkresse
  • 1 Kohlrabi
  • 1 kleiner Apfel
  • 1EL rosa Grapefruitsaft
  • 2 EL Öl

So geht`s:

Junge Brennnessel am besten mit Handschuhen pflücken, Brennnesseln verlesen und 1 Minute in kochendem Salzwasser blanchieren.
Abgießen abtropfen lassen, ausdrücken und fein hacken.
Knoblauch schälen und zerdrücken.
Quark portionsweise in einem Tuch fest ausdrücken. Schafskäse mit der Gabel zerdrücken.
Beides mit Brennnesseln und Knoblauch mischen, salzen und pfeffern. 1 Stunde kalt stellen.
Kresse waschen, trocknen schütteln und grobe Stiele abzwicken.
Kohlrabi schälen und in feine Streifen schneiden. Apfel waschen, entkernen und klein würfeln.
Grapefruitsaft Salz und Pfeffer verrühren,
Kresse, Kohlrabi darin wenden.
Von der Käsemasse mit 2 angefeuchteten Esslöffeln Nocken abstechen, auf dem Salat anrichten.
Mit Pfeffer übermahlen

Guten Appetit!